Zuckerfreie Ernährung

 

Hier sind alle Schleckermäuler richtig, die auf kohlenhydratarme oder zuckerfreie Ernährung achten, in Form zu bleiben oder weil sie aus gesundheitlichen Gründen Zucker reduzieren möchten.

 

Rezepte ohne Zucker, zuckerfrei

Wir möchten hier zuckerfreie Rezepte miteinander austauschen, um uns gegenseitig zu unterstützen, ohne schlechtem Gewissen schlemmen zu können.

 

Bei vielen von uns führt der Genuss von zuckerreichen Speisen schnell zu Hüftspeck und einigen tut er gesundheitlich nicht gut, z.B. bei Diabetis, Fructosemalabsorption und Fructoseintoleranz oder aufgrund der vielen negativen Auswirkungen, die zu viel Zucker auf jeden von uns haben kann.

 

Nutzt auch unsere neue Rezeptsuche.

 

 

 

Gründe für eine zuckerfreie Ernährung

Gewichtsreduktion

 

Und für die meisten von uns gibt es noch einen anderen Grund, warum wir Zucker in Nahrungsmitteln reduzieren möchten - um ein paar Kilos abzunehmen oder unser Gewicht zumindest stabil zu halten, denn überschüssiger Zucker wird bekanntermaßen in Fett umgewandelt, vor Allem üblicher Haushaltszucker, denn er ist ein Einfachzucker und wird sehr leicht vom Körper aufgenommen ohne den Organismus dabei viel arbeiten lassen zu müssen. Über die Gewichtsabnahme wurden im letzten Jahrzehnt entscheidende Erkenntnisse gewonnen, und zwar, dass der fast in allen Lebensmitteln enthaltende Zucker sogar leichter zum Ansetzen von Körperfett führt als fetthaltige Speisen.

 

 

Verdauungsprobleme durch Zucker

 

Es gibt viele Gründe, aus denen Menschen sich entscheiden, Zucker weitesgehend zu vermeiden. Bei Menschen, die an Fructosemalabsorption leiden, führt Fruchtzucker zu Verdauungsstörungen wie Durchfall, Bauchschmerzen und Blähungen. Ebenso werden bei der der FODMAP-Diät gärende Lebensmittel vermieden, um derartigen Magen-Darm-Beschwerden vorzubeugen.

 

 

Bedenken, dass Zucker ungesund ist

 

Innerhalb der letzten Jahre wurden immer mehr Kenntnisse über raffinierten Zucker bzw. Haushaltszucker gewonnen worden, welche besagen, dass seine Auswirkungen gesundheitsschädigend sein können - zumindest in den hohen Mengen, in denen der Durchschnittsbürger ihn täglich durch Nahrungsmittel und Getränke zu sich nimmt.

Bei dem Thema, welche Süßungsmittel gesünder sind, gehen die Meinungen weit auseinander. Einige spannende Artikel und Videos zu diesem und anderen Thema findet ihr unter den Zucker-News.

 

 

Zuckerfreie Ernährung mit Zuckeralternativen

 

Zuckeraustauschstoffe können hier hilfreich sein, um dennoch leckere Süßspeisen wie Kuchen, Desserts und auch Getränke wie erfrischende Limonaden und Cocktails genießen zu können. Doch ob sie immer gesund sind, ist eine andere Frage. Eine Tabelle mit den empfohlenen Höchstmengen pro Tag findet ihr unter Zuckeraustauschstoffe

 

Hier findet ihr hauptsächlich Rezepte für süße Speisen, da die meisten herzhaften Gerichte sowieso keinen oder nicht allzu viel zugesetzten Zucker enthalten, welcher ersetzt werden müsste, um sich zuckerfrei oder zuckerarm zu ernähren. Bei gekauften Fertiggerichten sollte man jedoch vorsichtig sein! Sie können viel zugesetzten Zucker enthalten - auch in verstecker Form wie z.B. als Fructosesirup. Fructosirup befindet sich in sehr vielen Getränken, Süßspeisen und auch sehr viel mehr herzhaften Gerichten als man zu glauben vermag! Und Fructose (Fruchtzucker) soll laut vielen aktuellen Berichten unserem Körper besonders zu schaffen machen, indem er laut neueren Erkenntnissen durch seine vergärende Eigenschaft für Verdauungsprobleme verantwortlich ist. Mehr Informationen zu gärenden und somit blähenden "FODMAP"-Nahrungsmitteln findet ihr hier.